Wähle eine Nische. Schaffe Mehrwert.

Mrz 8, 2020

Yoga ist so beliebt wie noch nie.
Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Menschen wünschen sich heutzutage bei der enormen Reizüberflutung, die durch die Digitalisierung verursacht wird, einen Rückzugsort oder eine Rückzugsaktivität bei der sie abschalten können.
Yoga ist genau dafür eine beliebte Wahl und das Angebot ist groß – Gefühlt befindet sich um jede Ecke ein Yogastudio. Daher ist es heutzutage als Yogalehrer besonders wichtig aus der Masse für bestimmte Menschen herauszustechen.
Doch wie macht man das?
1) Wähle deine Nische. „Wer für alle ist, ist für niemanden.“
Die Menschen wollen sich angesprochen fühlen und wenn du versuchst, dein Studio so allgemein wie möglich zu präsentieren, fühlt sich niemand direkt betroffen.
Daher ist es wichtig einen Mitgliederavatar zu erstellen und das Angebot daran anzupassen.
Dabei darf man keine Angst davor haben, jemanden, der nicht der Nische entspricht, zu vergraulen.
Bietest du zum Beispiel speziell Yoga für Frauen an, schließt du zwar Männer aus deinem Programm aus, jedoch werden sich Frauen, die lieber untereinander Yoga machen wollen, eher für dein Studio entscheiden als für eines mit gemischten Gruppen.
2) Schaffe Mehrwert!
Social Media ist die Visitenkarte des 21. Jahrhunderts. Du kannst mithilfe sozialer Medien heutzutage so viele Menschen erreichen, wie noch nie.
Viele versuchen ihr Profil mit schönen Bildern zu schmücken und vergessen dabei, dass es solche bereits millionenfach gibt.
Heutzutage sticht man nicht nur mit schönen Bildern heraus, sondern vor allem mit Mehrwert, den man bietet.
Gib Tipps für die tägliche Yogapraxis, teile interessante Fakten und gib kurze Tutorials für Asanas.
Damit stichst du nicht nur heraus, sondern gibst den Menschen auch einen kleinen Einblick in die Thematik.

Möchtest du Unterstützung bei der Positionierung deines Angebots und der Präsentation deines Studios?
Dann klicke auf den folgenden Link, um dich für eine kostenlose Beratungssession zu bewerben:

%d Bloggern gefällt das: