Kosteneffiziente Werbung für neue Mitglieder!

Apr 29, 2020

Heute wollen wir dir Tipps geben, wie man kosteneffizient bestehende oder ehemalige Mitglieder und Interessenten bewerben kann.

1) Einerseits ist das möglich, indem man die E-Mail Adressen der Mitglieder sammelt, die bereits deine Leistung in Anspruch nehmen oder genommen haben. Wenn sie zugestimmt haben, dass sie E-Mails von dir erhalten dürfen, kannst du ihnen immer wieder, auch wenn sie deine Leistung nicht mehr in Anspruch nehmen, Sonderangebote zukommen lassen und sie so zurück gewinnen.
Es ist immer leichter, jemanden zurück zu gewinnen, der/die bereits Mitglied war und vielleicht nur wegen temporärer Umstände ausgetreten ist.

2) Facebook gibt dir die Möglichkeit bei bezahlter Werbung die E-Mail Adressen deiner Mitglieder hochzuladen, damit Facebook daraufhin Konten sucht, die mit diesen E-Mail Adressen verknüpft sind.
Darauf folgend kann Facebook nach Profilen suchen, die denen von den E-Mail Adressen gefundenden Profilen ähneln (betreffend demografischen Angaben, Interessen, etc.). Das macht die Werbung nicht nur zielgerichteter, sondern auch kosteneffizienter, weil Streuverluste verhindert werden.

3) Die Genauigkeit und der Inhalt der Anzeigen sind bei bezahlter Werbung besonders wichtig!
Viele machen den Fehler, dass sie die Werbung ohne jeglichem Expertenwissen, selbst schalten wollen. Dabei wird mehr Geld verbrannt als ausgegeben worden wäre, wenn sie einen Experten dafür engagiert hätten. Man braucht bei dem Schalten von Anzeigen ebenfalls immer eine Strategie und Wissen, wie man Daten auf Facebook besonders gut nutzen kann. Durch die selbstgeschaltene Werbung kommen nämlich fast immer schlechte, oft sogar keine, Ergebnisse zustande. Dadurch entstehen dann Mythen, wie dass digitales Marketing generell nicht funktioniert. Wäre das, in die Anzeigen, „verbrannte“ Geld in Experten investiert worden, hätten diese jedoch langfristig mit demselben Geld weitaus bessere Ergebnisse erzielt.

Willst du eine der oben genannten Strategien anwenden, weißt aber nicht wie?
Dann bewirb dich jetzt für ein kostenloses Beratungsgespräch:

%d Bloggern gefällt das: